top of page

OÖ. Mannschaftsmeisterschaft 2021

Information vom OÖTV am 27.04.2021 an die OÖTV Mitgliedsvereine, Mannschaftsführer und Lizenzspieler

Liebe Tennisfreunde, liebe Vereinsvertreter, liebe Spielerinnen und Spieler! Die Verwirrung, die durch die Divergenz der OÖTV Info von Dienstag und der ÖTV Aussendung von Freitag entstanden ist, bis hin zum Vorwurf, wir würden unsere Vereine falsch informieren, hat unseren Posteingang gefüllt, verständlicherweise! All unsere Entscheidungen wurden nach bestem Wissen und Gewissen getroffen. Es war und ist keineswegs unsere Absicht, die bestehenden Gesetze und Verordnungen zu untergraben, denn das Ziel von uns allen ist, schnellstmöglich aus der Pandemie zu gelangen und in die Normalität zurückzukehren. Als Landesverband sehen wir uns als Dienstleister für unsere Mitgliedsvereine und deren Mitglieder. Wir haben für unsere Entscheidung und Aussendung vom vergangenen Dienstag daher die derzeit gültige Verordnung herangezogen. Verordnungen sind grundsätzlich sehr allgemein gehalten. Aus diesem Grund haben wir die Verordnung ausgelegt, da diese einen Auslegungsspielraum offen lässt. Alle Versuche für unsere Mitgliedsvereine und die Tennisspieler im Allgemeinen einen der Verordnung entsprechenden Betrieb zu gewährleisten, werden von höheren Stellen leider nicht so ausgelegt. Wir wurden nunmehr vom ÖTV aufgefordert, die Aussendung vom Dienstag richtig zu stellen. ---- Sehr geehrter Herr Präsident, lieber Hans, ausgelöst durch die vom Oberösterreichischen Tennisverband an seine Mitglieder und auf der Webseite kürzlich veröffentlichten Informationen (sh Mail unten) haben wir seit gestern zahlreiche Anfragen in dieser Angelegenheit erhalten. Im Besonderen in Hinblick auf einen vorzeitigen Meisterschaftsbeginn und ein Doppelspiel bestehend aus Personen von mehr als zwei Haushalten haben wir mit unseren Beratern, dem Sportministerium und Sport Austria die Sach- und Rechtslage geprüft. Wir weisen hiermit ausdrücklich darauf hin, dass aus heutiger Sicht ein Meisterschaftsbeginn inklusive Doppelspiel VOR den zu erwartenden Öffnungsschritten/Mitte Mai aus rechtlichen Gründen nicht möglich ist. Bei unseren laufenden Informationen handelt es sich keinesfalls nur um Auslegungen oder Einschätzungen, sondern um die Wiedergabe der aktuellen Rechtslage. Das Gesundheitsministerium hat gegenüber Sport Austria auf konkrete Nachfrage bestätigt und klargestellt, dass jede geplante Zusammenkunft, auch zu sportlichen Zwecken, mit mehr als vier Personen über 18 Jahre eine Veranstaltung darstellt und derzeit nicht erlaubt ist. Eine Meisterschaft ist ohne jeden Zweifel eine Veranstaltung im Sinne der Verordnung und daher bis zum nächsten Öffnungsschritt rechtlich nicht gedeckt. Daher ersuchen wir Dich und den OÖTV hiermit ausdrücklich, diese Informationen zeitnah richtig zu stellen. Mit sportlichen Grüßen Thomas Schweda Kaufmänn. Leiter des ÖTV ---- Die Meisterschaft in den Landesverbänden war vorige Saison keine Veranstaltung, dies wurde vorige Saison vom Sportministerium bestätigt. Heuer stellt eine Meisterschaft in den Landesverbänden abweichend zum Vorjahr eine Veranstaltung dar. Wir haben uns in den letzten Tagen intensiv um Aufklärung der Frage „Wogegen verstoßen vier Personen, die gemeinsam Tennisspielen?“ bemüht. Nachdem wir im Bundesgesetzblatt keine Erklärung für ein entsprechendes Verbot finden konnten, richteten wir unsere Anfrage an diverse Stellen, den ÖTV und hatten sogar mit dem Sportministerium persönlich telefonischen Kontakt. Wir durften feststellen (Outdoor, OÖ):

  • Tennis ist keine Kontaktsportart

  • Tennis ist eine Einzelsportart

  • Tennis ist keine Mannschaftssportart

  • Das Tennisdoppel ist keine Veranstaltung („Das Gesundheitsministerium hat gegenüber Sport Austria auf konkrete Nachfrage bestätigt und klargestellt, dass jede geplante Zusammenkunft, auch zu sportlichen Zwecken, mit mehr als vier Personen über 18 Jahre eine Veranstaltung darstellt und derzeit nicht erlaubt ist“)

  • Ausgangsregelung gilt von 20:00 Uhr bis 06:00 Uhr

  • Keine Ausgangsregelungen von 06:00 Uhr bis 20:00 Uhr

  • Pro Person stehen mindestens 20m2 zur Verfügung.

  • Ein Tennisplatz umfasst ca 660m2, das Tennisfeld 260m2

  • Ein Mindestabstand von 2m ist einzuhalten.

  • Der Mindestabstand von 2m darf kurzfristig unterschritten werden.

  • Bei der Sportausübung muss kein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.


Aus der Verordnung ist zu entnehmen: Sportstätten § 9. (1) Das Betreten von Sportstätten gemäß § 3 Z 11 des Bundes-Sportförderungsgesetzes 2017 (BSFG 2017), BGBl. I Nr. 100/2017, zum Zweck der Ausübung von Sport ist untersagt. (2) Ausgenommen vom Verbot des Abs. 1 sind Betretungen von Sportstätten

  1. durch Spitzensportler gemäß § 3 Z 6 BSFG 2017, auch aus dem Bereich des Behindertensportes, oder Sportler, die ihre sportliche Tätigkeit beruflich ausüben und daraus Einkünfte erzielen oder bereits an internationalen Wettkämpfen gemäß § 3 Z 5 BSFG 2017 teilgenommen haben, deren Betreuer und Trainer sowie Vertreter der Medien. Die Sportler haben zu Betreuern und Trainern sowie Vertretern der Medien einen Abstand von mindestens zwei Metern einzuhalten; für Betreuer, Trainer und Vertreter der Medien gilt § 6 sinngemäß.

  2. im Freien durch nicht von Z 1 erfasste Personen. In diesem Fall dürfen die Sportstätten nur zum Zweck der Ausübung von Sport, bei dessen Ausübung es nicht zu Körperkontakt kommt, betreten werden. Geschlossene Räumlichkeiten der Sportstätte dürfen dabei nur betreten werden, soweit dies zur Ausübung des Sports im Freiluftbereich erforderlich ist. Das Verweilen in der Sportstätte ist mit der Dauer der Sportausübung beschränkt. § 1 und § 5 Abs. 1 Z 4 gelten sinngemäß mit der Maßgabe, dass der Mindestabstand von zwei Metern gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, kurzfristig unterschritten werden darf.

Sich auf §9 beziehende §: Öffentliche Orte § 1. (1) Beim Betreten öffentlicher Orte im Freien ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens zwei Metern einzuhalten. (2) Beim Betreten öffentlicher Orte in geschlossenen Räumen ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens zwei Metern einzuhalten und eine Atemschutzmaske der Schutzklasse FFP2 (FFP2-Maske) ohne Ausatemventil oder eine Maske mit mindestens gleichwertig genormtem Standard zu tragen. Kundenbereiche § 5. (1) Das Betreten und Befahren des Kundenbereichs von Betriebsstätten ist unter folgenden Voraussetzungen zulässig: 4. Der Betreiber hat durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen, dass sich maximal so viele Kunden gleichzeitig im Kundenbereich aufhalten, dass pro Kunde 20 m2 zur Verfügung stehen; ist der Kundenbereich kleiner als 20 m2, so darf jeweils nur ein Kunde den Kundenbereich der Betriebsstätte betreten. Bei Betriebsstätten ohne Personal ist auf geeignete Weise auf diese Voraussetzung hinzuweisen. § 3 Z 11 des Bundes-Sportförderungsgesetzes 2017 11. Sportstätte: Anlage, die ausschließlich oder überwiegend für die körperliche Aktivität sowie die Betätigung im sportlichen Wettkampf oder im Training bestimmt ist (zB Sporthalle, Sportplatz, spezielle Anlage für einzelne Sportarten), einschließlich den, dem Betrieb der Anlage oder der Vorbereitung für die Benützung der Anlage dienenden Einrichtungen, Bauten und Räumlichkeiten; Das Doppel im Tennis stellt somit – zumindest für uns! – wohl das Paradebeispiel für den §9 der Verordnung dar!

Obwohl wir eingehend darum gebeten haben, uns die gesetzliche Grundlage für das Verbot des Doppelspieles von 6:00 Uhr bis 20:00 Uhr zur Information unserer Mitglieder zu nennen, haben wir keine Antwort erhalten, die das Verbot rechtfertigen würde. Es wurde lediglich auf die FAQs diverser Websites verwiesen. Der allgemeine Rechtsgrundsatz: Es ist alles erlaubt, was nicht verboten ist, gilt trotzdem nicht. Sowohl ÖTV, Sport Austria als auch das Sportministerium haben uns ohne Bekanntgabe der gesetzlichen Grundlage mitgeteilt: Tennisdoppel ist – mit ein paar wenigen Ausnahmen – verboten! Diese Ausnahmen sind den angeschlossenen FAQ’s des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport zu entnehmen.